Online-Wein

Gespräche über dies und das in der virtuellen Kneipe

Gespräch in der Kneipe sind gerade nicht möglich, zusammen was trinken gehen - das war dieses Jahr noch nicht. Der virtuelle Raum allerdings ist den meisten von uns seitdem etwas vertrauter geworden.

Während der Corona-Zeit lade ich Sie deshalb ein, sich dort zu treffen, in der virtuellen Kneipe, zu Gesprächen mit anderen, den Bildschirm vor sich, Wein oder Wasser neben sich.

Immer am Donnerstagabend um 19.30 Uhr, für ein Stündchen. Jeder Abend hat ein bestimmtes Thema, je nachdem mit einer Einführung, anschließend unterhalten wir uns in lockerer Runde.

Meine Themenvorschläge für die nächsten Male sind:

 

8. April: Ostern - und jetzt? Wie kommt die Botschaft der Hoffnung vom Feiertag in den Alltag?

 

15. April und 22. April: Thema noch in Arbeit


Organisatorisches: Donnerstags finden Sie auf unserer Homepage www.weingarten-evangelisch.de einen Link in die virtuelle Kneipe, den Sie nur anklicken müssen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eine anonyme Teilnahme nicht möglich ist.

Pfr. Horst Gamerdinger



__________________

vergangene Themen
__________________

1. April: Offline-Wein im Live-Gottesdienst statt Online-Wein zu Hause. Wir feiern den Gottesdienst an Gründonnerstag mit Abendmahl um 19 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche

25. März: Die letzten Tage im Leben von Jesus  nach den biblischen Geschichten II

18. März: Die letzten Tage im Leben von Jesus  nach den biblischen Geschichten I

11. März: Geschichten vom Leben in Fülle. Im Rahmen der Ökumenischen Bibelwoche werden Anfang März verschiedene Geschichten aus dem Lukas-Evangelium besprochen. Beim Online-Wein wollen wir uns dem anschließen und zwei Geschichten gemeinsam lesen und besprechen, die den Blick auf die überfließende Fülle des Lebens lenken statt über den Mangel zu klagen: Petrus und die Jünger fangen viele Fische (Lukas 5) und Eine namenlose Frau übergießt Jesus mit wertvollem Salböl (Lukas 7).

4. März: Alternative Glaubensbekenntnisse.
Das bekannte Apostolische Glaubensbekenntnis, das wir in unseren Kirchen sprechen, bietet große Hürden für Verständnis und Glauben. Ein Punkt ist zum Beispiel, dass das vorbildhafte Leben von Jesus und die Nächstenliebe nicht darin vorkommen. Andererseits ist es ökumenisch und weltweit verbreitet.
Wir sehen uns einige alternative Glaubensbekenntnisse aus unserer Zeit an und diskutieren über ihre Inhalte und ihr Anliegen.
Texte

 

25. Februar: Abendgebete. Kennenlernen und Austausch von schönen Abendgebeten. Bringen Sie gerne ein Lieblingsabendgebet mit.

18. Februar: Was macht mir Mut? / Was gibt mir Kraft? Auf den Spuren meiner eigenen Quellen und Erfahrungen.

11. Februar: Perspektivwechsel. Buchvorstellung mit Lesung und Gespräch. Hubertus Halbfas, Das Christenhaus. Eine Sammlung von kurzen Texten aus Literatur und Wissenschaft, die das Christentum kritisch begleiten und eine zusätzliche Perspektive bieten. Eine wertvolle Fundgrube für sich selbst oder als Geschenk für andere, besonders deshalb, weil der Autor die Texte kommentiert und einordnet.

4. Februar: Ungewisse Zukunft? Wie biblische Protagonisten mit ihrer Angst umgehen. Und: Kann ich mir davon was abgucken?